womologo

.

Las Vegas nach Mexico

Autor: Toni 05.06.2016

34_PC300026.jpg

Eine völlig irreale Welt das Las Vegas!!
Nach dem Hooverdamm geht es in das Tal nach LasVegas. Wir müssen quer durch die Stadt, über den Strip zum Hotel Mainstation. Hier ist ein großer Wohnmobilstellplatz. Zwischen den amerikanischen Rv's sind wir nicht zu sehen! Ein super Platz in der Old Town. 5min. Fußmarsch in die Freemontstreet mit dem Golden Nugget und anderen alten Casinos. Von hier mit dem Bus zum Strip sind es 15min. Dort ist dann Wandertag angesagt. Charlotte will alle Hotels sehen. Drei Tage laufen wir uns die Füsse weich! Ich will gar nicht in die Details gehen, denn das ist mühsam. Charlotte war in ihrem Element. Shops, Hotellobbys und Casinos. Am Abend dann noch in eine Show!! Da es Sylvester war, war in dieser Stadt die Hölle los. Nach den drei Tagen hat's uns mehr wie gereicht. So machen wir uns auf den Weg nach Süden, zum Yoshua Tree Nationalpark. Ist nicht weit - 130Mi. Am Weg in den Bergen treffen wir auf eine alte Kulissenstadt. Seit 1946 werden hier Western gedreht. Zur Zeit war nichts los! Also weiter zum Yoshua Tree. Es ist eine herrliche Landschaft, zwischen tollen Sandstein Felsformationen stehen die Yuccapalmen im Sand. Auf den Felsen sind viele Freeclimber zu sehen. Im Park darf man mit Wohnmobil leider nicht übernachten. Es wird von den Rangern kontrolliert! So fahren wir hinaus zu einem Supermarkt. Den nächsten Tag vergönnen wir uns auch noch im Park.
Dann geht es weiter nach Süden zum Salton Sea. Nach 100Mi. durch die Wüste landen wir in Orangen-, und Zitronenplantagen. Wahnsinn - durch Bewässerung sind diese Plantagen aus dem Wüstenboden gestampft. Vom Salton Sea kommt das Wasser aber nicht, denn das ist extrem Salzhaltig. Es gab einmal eine Verbindung zum Golf von Californien! 
Der großteil des Sees ist Statepark und Voglschutzgebiet. Super zum erholen von Las Vegas!
Wir fahren weiter nach Südwesten - wollen nach San Diego. Der Weg führt uns über die Berge durch den Anza Borrega Statepark. Das ist eine Spielwiese für Quad- und Trialfahrer. 
Wir haben heute unsere ersten 10 000 Meilen in den USA voll. Steil geht es aus kurfenreicher Strasse auf die Berge. Nach ca. 40 Meilen wir es urplötzlich grün! Herrlich nach ein paar Wochen nur Wüstenlandschaft. Es geht nun nur mehr bergab bis San Diego. Wir wollten an der Küste übernachten. Ist aber in Kalifornien verboten! Für 10 Dollar darf man bis 19h parken, dann gibt es einige Campgrounds, aber die wollen alle so zwischen 50 u. 70 Dollar pro Nacht. So fahren wir zum nächsten Home Depot! Da kostet es nichts. 
Nächster Tag, im Visitorcenter am Hafen gibt es viele Infos. Parkplatz gibt es auch. So geht es zu Fuß weiter. entlang dem Broadway zum "Gaslamp Quarter"! Ein Viertel mit vielen alten Häusern und Restaurants. 3 Std. später, wieder zurück im Hafen, besichtigen wir die "USS-Midway", ein Flugzeugträger, der von 1940-1991 im Dienst war und nun ein Museumsschiff ist. Ohne Guide kann man sich ziemlich frei fast überall bewegen. Viele alte Flugzeuge stehen auch an Deck und unter Deck. Ausserdem hat man einen tollen Blick auf die Skyline von San Diego und den Hafen!
Gleich neben an in einem kleinen Park ist ein Memorial für Bob Hope. Nicht weit weg das Seaport Village. In vielen kleinen Holzhäusern sind Shops und Restaurents zu finden. War schön der Tag Heute!
Heute übernachten wir im Balboa Park neben dem Zoo. Ein riesiger Parkplatz total ruhig! Den ganzen Tag sind wir im Zoo von San Diego unterwegs. Ein absolut sehenswerter Zoo, wenn man genug Zeit dafür hat! Am Parkplatz wird nochmal übernachtet. Morgen wollen wir in die "Old-Town".
Sie besteht aus alten wiederhergestellten Holzhäusern, welche entweder einen Shop oder ein Museum beherbergen! Nachmittags fahren wir zum "Point Loma". 1543 sind hier die Spanier gelandet. Vom alten Leuchtturm hat man einen wunderschönen Blick auf San Diego. Wir fahren entlang der Küste an das Nordende von San Diego - nach La Jolla! In den Buchten sind das ganze Jahr über Kolonien von Seehunden und Seelöwen. Man kann fast zwischen den Tieren herum spazieren. Echt gewaltig! Auch einige Taucher tummeln sich zwischen den Tieren im Wasser. Nach Sonnenuntergang gibt es wieder Home Depot zum übernachten!
Wir machen uns auf dn Weg nach Mexico. Im Süden von San Diego besuchen wir noch die alte Mission, dann geht es weiter in Richtung Tecate! In Coronada wird noch einmal bei Home Depot übernachtet, bevor wir in 50Mi. an der Grenze stehen.
Erst noch eine Haftplichtversicherung für Mexico abgeschlossen, dann weiter zum Grenzbaum. Nach einer Stunde sind alle Formalitäten erledigt und wir sind in Mexico!

Dieser Artikel wurde bereits 1959 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
69077 Besucher