womologo

.

USA 2016 von San Francisco nach Santa Fe

Autor: Toni 12.09.2017
22. Oktober, 470km
So - genug gerastet! Es geht die Reise weiter. Unser nächstes Ziel ist Las Vegas. Über King City und Bakersfield kommen wir in die Berge. In Tehachapi einem kleinen Ort übernachten wir.
23. Oktober, 345km
Weiter am Hwy58 bis Barstow, dann fahren wir auch dem I-15 nach Las Vegas. Hier gibt es erst einmal ordendlichen Traffic Jam! Eine Stunde stehen wir bis es weiter geht. Beim Hotel Mainstreet Sation gibt es einen guten Wohnmobil Stellplatz. Für die nächsten drei  Nächte bleiben wir hier. Am Abend machen wir noch eine Runde durch die FreemontStreet Experience. Hier ist immer was los, einige Rock-Bands spielen auf und viele total ausgeflippte Typen sind unterwegs. Vom Stellplatz ist man in ein paar Minuten zu Fuß hier.
24. Oktober, 0km
Heute fahren wir mit dem Bus zum Strip! Hier sind die grossen Casino Hotels auf einign Kilometern aufgefädelt. Es gibt einen Rundgang durch die Charlotte wichtigsten Hotels, wegen der schönen Dekorationen! Am Abend dann ein Theaterstück und zum Abschluß ein Bier in der Freemont Street!
25. Oktober, 0km
Heute treffen wir uns mit Freunden aus Salzburg und verbringen einen gemeinsamen Tag am Strip.Am Abend noch eine Show im Wynn - Abschluß wie gestern Freemont Street.
26. Oktober, 200km
Es geht wieder weiter. Doch zuerst muß noch die Schraube aus dem Hinterrad entfernt werden. So fahren wir zu einem Reifenhändler. Wird promt erledigt - als ich zahlen will, wird mir erklärt daß das Service der Firma ist!! Habe ich absolut toll gefunden und dem Monteur ein dickes Trinkgeld überreicht!
Dann sind wir erst einmal zum Hoover Dam, von dort weiter in den "Fire of Valley" State Park. Von dem I-15 führt eine 12 Meilen lange Schotterstrasse zum Lake Mead. Hier können wir in der Abendsonne die dunkelroten Sandsteinskulpturen im State Park bewundern. Auf einem kleinen Campground zwischen den Sandsteinskulpturen wird übernachtet.
27. Oktober, 110km
Heute erkunden wir den Park noch gründlich. Einige Wanderungen und eine Fahrt durch die White Dom Road. Es ist ein gewaltig schöner Park. Er kann sich ohne weiteres mit den großen Nationalparks messen. Am späten Nachmittag fahren wir noch ein Stück nördlich. In Mesquite beim Casino Casablanca wird übernachtet.
28. Oktober, 310km
Am I-15 fahren wir weiter, ein paar Meilen durch Arizona, bevor wir in Utah sind. Von Hurricane kommen wir über den Hwy59 nach Colorado City. Nun sind wir wieder in Arizona! Wir wollen nach Page. Auf halber Strecke machen wir beim "Pipe Springs Monument" Halt. Es ist eine alte Mormonenfarm an einer Quelle. 60 000 Rinder weideten ende des 19Jh. hier! Wir fahren noch bis Page weiter. Hier wird bei WalMart übernachtet.
29. Oktober, 340km
Von Page wollen wir um die Vermillion Cliffs fahren. Beim Horseshoe Bend, einer 180° Wende des Antilope Creeks ist ein Pflichtstopp. Dann geht es am Hwy89a nach Süden über die Berge. Dann umfährt man die Cliffs im einem großen Bogen westlich. Die Strasse führt herrlich an mehrere hundert Meter hohen Felsabbrüchen entlang. Nach ca. 100 Meilen zweigen wir links ab zum Grand Canyon Nord Rim. Von der Wüste kommen wir in Pinien Wälder auf fast 3000m Seehöhe an die Nordseite des Grand Canyon. Er sieht von hier total anders aus. Eine dicke Regenwolke zieht gerade durch den Canyon, dann blinzelt die Sonne wieder durch die Wolken. Es war ein absolutes Highlight!! Nun wieder nach unten in die Wüste und weiter bis Kanab. Hier wurden von den 1920er Jahren bis in die 1990er Jahre viele Western gedreht. Hinter der Tankstelle finden wir einen schönen Schlafplatz.
30. Oktober, 120km
Wir wollen zur "Wave" in den Vermillion Cliffs. Ein toller Canyon in vielen Farbtönen. Beim Visitor Center erfahren wir, dass nur "10 Personen" am Tag dort hin dürfen! Wer, das wird mit einer Lotterie um 9h ausgelost!! Einfach irre. Morgen werden wir diese Lotterie mitmachen! Heute fahren wir über eine wilde Schotterstrasse zum "Coral Pink Sand Dunes" State Park. Zum wandern nicht geeignet, aber ein Paradis für Quad Fahrer. Wir fahren wieder nach Kanab und besuchen im kleinen Museum die alten Filmkulissen. Von John Wayne bis Ronald Reagan haben alle grossen Western Stars hier gedreht. Wir übernachen wieder hinter der Tankstelle.
31. Oktober, 330km
Pünktlich sind wir im Visitor Center. 51 Personen wollen zur Wave! Jeder kriegt eine Nummer, dann werden die Kugeln im die Trommel gefüllt und 10 davon gezogen. Wir waren nicht dabei! Ein zweites Mal probieren wir es nicht. Wir machen uns auf den Weg zum Monument Valley. Wir müssen wieder nach Page. Auf der Strecke machen wir eine kleine Wanderung in einen Canyon zu Hoodos. Dann noch einen Blick in den Glen Canyon. Am Hwy 98 geht es dann nach Norden durch die Wüste über Kayenta zum Monument Valley. Knapp vor Sonnenuntergang kommen wir in das Tal. Es ist ein überwältigender Anblick in der untergehenden Sonne. Auf einem kleine Campground bei Indianern im Tal übernachten wir.
1. November, 140km
Heute machen wir eine Rundfahrt durch das Monument Valley. 27 Kilometer üble Schotterstrasse, stellenweise fast Offroad führt uns die Strasse in einem grossen Bogen durch das Tal. Die Blicke auf die Zeugenbergen sind umwerfend. Man ist hier einfach im wilden Westen! Nach 3 Stunden Fahrt kommen wir wieder auf die Hauptstrasse und fahren weiter nach Norden. Wir wollen zu den "Natural Bridges Monument"! Wir nehmen die kürzere Route. Die wird ein wilder Ritt eine Canyon Wand hinauf. "Moki Dugway". Eine Schotterstrasse, die eine 600m hohe senkrechte Canyonwand in Serpentinen hinaufführt. Einspurig, keine Leitplanke, nur in den Kehren ist für zwei Fahrzeuge Platz. Charlotte war ganz ruhig bis wir oben waren! Oben auf der Hochebene gibt es wieder eine schöne Aspaltstrasse bis zu den Natural Bridges. Im Park ist ein Campground auf dem wir übernachten.
2. November, 14km
Heute fahren wir den Round Loop am Canyonrand. Es gibt drei Natural Bridges zu denen jeweils ein Pfad in den Canyon hinunter führt. Es sind jedesmal ca. 150 Höhenmeter nach unten über steile Wege und hunderte Stufen. Wir brauchen fast den ganzen Tag für die Rundfahrt. Am Abend sind wir wieder am Campground.
3. November, 120km
Wir fahren weiter nach Osten. In Blanding gibt es ein kleines Indianer Museum, dannfahren wir weiter bis Bluff. Der Ort wurde von Mormonen gegründet, am Fuße eine Canyons. Es wurde das alte Fort rekonstruiert und liebevoll gestaltet. Absolut sehenswert. Vor dem Fort dürfen wir übernachten
4. November, 200km
Heute wollen wir zum "Four Corners Monument". Hier treffen sich vier US Staaten: Utah-Colorado-Arizona-New Mexico. Die Fahrt dort hin ist nicht sehr schön. Man fährt nur durch Halbwüste Hügel rauf - Hügel runter. Geregnet hat es auch noch die halbe Zeit.
Das Four Corner Monument ist nur ein grosser runder Kreis, rundherum Verkaufsstände der Indianer und in der Mitte die vier Staatenam Boden. Das wars!! Man kann es sich sparen.
Wir fahren weiter, über Teec Nos Pos nach Farmington auf den Hwy550. Beim Casino Sun Ray Park übernachten wir.
5. November, 130km
Wir wollen in den Chaco Canyon zu den Pueblos. Aber es hat die ganze Nacht geschüttet, und dorthin führt eine Dirt Road! Wenn es naß ist, hat man tiefen Schlamm. so ändern wir die route und fahren heute zum Navajo Dam. Am Weg dort hin besichtigen wir die "Aztec Ruins", ein altes Pueblo Dorf mit einem interesanten Museum. Weiter zum Navajo Dam müssen wir auf der Asphaltstrasse immer wieder bis 30cm hohe Schlammfelder überwinden. Der starke Regen hat von den Hängen unmengen an Lehm auf die Strasse befördert. Das Womo ist am Abend bis aufs Dach mit einer Schlammschicht überzogen. Wir übernachten heute wieder beim Casino.
6. November, 310km
Heute wollen wir die Fahrt zum Chaco Canyon wagen. Bei der Einfahrt in die Schotterstrasse stoppen wir zwei Parkranger und fragen um den Strassenzustand. Sie raten uns ohne Allrad dringend ab die nächsten zwei Tage hineinzufahren. Es sei zu rutschig und schlammig! Was soll`s - wir verzichten auf den Chaco Canyon, denn noch zwei Tage wollen wir hier nicht warten. Wir machen uns auf den Weg nach Santa Fe der Hauptstadt von New Mexico. 
Durch schöne Bergkulissen führt uns die Strasse nach Santa Fe. Am späten Nachmittag kommen wir in die Stadt. Mit dem Womo eine Runde durch die Downtown. Am Parkplatz beim Bahnhof wird geparkt. Hier können wir auch übernachten. Ca. 20 minuten Fußmarsch und wir sind im Centrum. Es ist eine schöne liebenswerte Stadt. 
7. November, 0km
Heute sind die Füsse gefragt! Zuerst marschieren wir zum State Capitol. Aussen total unauffällig, aber innen ist es ein tolles Art Museum! Dann weiter zur alten Mission, der Kathedrale, dann vorbei an Hotels uns Geschäften kommen wir zum Georgia O`Keefe Museum. Hier sind viele ihrer Jugendbilder ausgestellt uns die ganze Lebensgeschichte der Malerin ist dargestellt. Zurück zum Womo stärken und ausrasten, bevor es wieder zu den Shops in die City geht. Ein wenig shoppen und am Abend wieder ins Womo. Die Geschäfte schliessen hier meist schon um 17h!

Dieser Artikel wurde bereits 952 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
58144 Besucher